Samstag, 18. Juni 2016

Wenn "Exklusiv" nicht exklusiv ist - der Sammelband-Trick

Gestern hat Amazon wieder E-mails an 150 auserwählte Autoren verschickt: 

Guten Tag,
herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich im Monat Mai für einen All-Star-Bonus von KDP
Select qualifiziert.
Wir möchten die bei unseren Kunden beliebtesten Bücher speziell belohnen. Deshalb
prämieren wir jeden Monat die am häufigsten gelesenen KDP Select-Titel und -Autoren
(KDP Select, KDPS) mit einem KDP Select All-Star-Bonus.

Und wieder, wie bereits seit über einem Jahr, werden etliche Autoren in den Genuss einer nicht unbeträchtlichen Summe gelangen, die ihnen überhaupt nicht zusteht.

Dienstag, 7. Juni 2016

Neue Entwicklung im Fall Sam Nolan / Main Verlag

Nachtrag zum gestrigen Blogpost

Das Team von SchreibFair freut sich folgendes mitteilen zu können: Dank unserer Vermittlung ist endlich Bewegung in die seit Monaten festgefahrene Situation zwischen der Autorin Sam Nolan und dem Main Verlag gekommen. 
Wie bereits gestern berichtet, konnte die Autorin von dem Verdacht plagiiert zu haben vollständig rehabilitiert werden. SchreibFair hatte sich auch hier an die selbstauferlegten Richtlinien, streng neutral den Sachverhalt zu prüfen, gehalten.

Statement des Main Verlags

Montag, 6. Juni 2016

Blind Lies – wenn ein Romantitel die Wirklichkeit überholt

Am 9. Februar dieses Jahres veröffentlichte einer kleiner, unbekannter Verlag auf seiner Facebookseite   folgendes Statement: 



Wie man unschwer erkennen kann, wurde der Beitrag 70 Mal geteilt. Wer sich etwas mit den Mechanismen dieses Sozialen Netzwerkes auskennt, kann sich vorstellen, welche Reichweite und Aufmerksamkeit damit erzielt wurde. Sieht man diese Meldung im Zusammenhang mit den damals öffentlich gewordenen Plagiaten von Katja Piel und Hannah Ben, bekam dieses Statement noch eine viel brisantere Bedeutung. Plagiat, Urheberrechtsverletzung – bald wurde alles durcheinander geworfen. 

Samstag, 4. Juni 2016

Baby Plagiator und die Rache des Zeus

Nico Abrell sieht aus wie der typische Lausbub und tatsächlich hat es das Bürschlein auch faustdick hinter den Ohren.
Auf seinem Amazon-Autoren-Profil werden sechs Veröffentlichungen angezeigt. Eine beeindruckende Leistung für einen Realschüler. Man sollte doch eher annehmen, dass ein Junge seines Alters andere Hobbys hat und nicht Wochen und Monate mit dem Schreiben einer Fantasy-Serie verbringt.
Dies sah Nico Abrell wohl ähnlich: Denn er hat eine Abkürzung zum fertigen Roman gefunden. Er baut Patchwork-Bücher. Sein beliebtestes Muster scheint Stefenie Meyer zu liefern, denn gleich mehreren Szenen der Biss-Reihe wird in dem Werk des "Jung-Autors" zu neuem Leben verholfen. Aber auch Texten von Andreas Götz und Josephine Angelini wird die zweifelhafte Ehre zuteil in Berufen: Rache des Zeus Verwendung zu finden.
Aufmerksam auf diesen Baby Plagiator machte uns eine aufmerksame Leserin, die uns über unsere SchreibFair-Seite kontaktierte.
Amazon und die betroffnen Verlage wurden informiert. Und nun lassen wir Bilder sprechen: